07 Mai 2007

Stöckchen

 
Hier kam eine Anfrage von nephilim@zimmer 3: Ein sogenanntes Stöckchen. Habe ich überhaupt nur zufällig entdeckt... hm: Wer mir Fragen stellen will, könnte mich doch am besten einfach fragen, was?

Hatte ich eigentlich bereits erwähnt, dass ich nur auf rhetorische Fragen antworte? Also, das ist, weil ich kein Freund der pawlowschen Reflexe bin, Stöckchen & so. (...da hab ich doch tatsächlich zuerst Söckchen getippt...)

Rhetorische Fragen, das sind die, wo man nie weiß, wo das H hinkommt: rHetHorHisch.

Neinneinein, natürlich nicht, sondern das sind die Fragen, wo der Fragende keine Antwort erwartet. Weil mich die Fragende aber erst gar nicht gefragt hat, erwartet sie mutmaßlich auch keine Antwort. Somit sind diese Fragen retorhisch und ich kann sie guten Gewissens beantworten. Und los:

Was war Deine erste "echte" PC-Hardware?
Puh: Meine ganz eigene? Zuerst mal hatten die Chefs im Büro so'n Ding. Das war so um 1990, Windows 3.1 war grade brandaktuell. Damals wusste ich gar nicht, wofür das gut sein soll: Fenster größer und kleiner, Fenster auf und zu - aber wozu? Aber ich bin heute noch Minesweeper-Profi.

Mein erster wirklich eigener war 1994, hatte ich mir extra für meine Bedürfnisse zusammenstellen lassen. Weil mir M$ damals schon suspekt war, sollte der mit OS/2 laufen. Wir alle wissen, wie das ausging. Ich hab ihn nach einem Jahr auf Win 95 umgestellt.

Deine erste Anwendung, die Du benutzt hast?
Minesweeper.

Ach die erste, die ich sinnvoll angewendet habe?
Minesweeper.

Dein erstes Spiel?
OS/2. Und Windows 3.1.

Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?
Spaß ist ein vieldeutiger Begriff. Gemessen daran, dass die ausgeprägteste Fähigkeit des Computers lange Zeit das Kopieren war: Ja. Ich muss nicht mehr aufstehen zum Kopieren.

Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?
Seit kurz nach der Erfindung des privaten Onlineseins in Deutschland. Zuerst per BTX (kennt das noch wer?) wegen dem Onlinebanking. Mit einem 14.4-Analogmodem. Damals gab es nichts schnelleres! Und an Mail war sowieso noch nicht zu denken. So um 1995 führte die Telekom einen Internetzugang über BTX ein. Da hab ich dann eine ISDN-Karte erworben. Wat 'n Scheiß die Konfiguration von dem Ding damals war! Seit irgendwann später habe ich DSL.

Aufregend, was?

Aus dem Stöckchenbeitrag:
Und nun schmeiße ich den Prügel weiter an Herrn Goldfisch...
AUA! AUA! AUAAA! ...damit wir die Antworten im (hoffentlich) tadellosen Berlinerisch lesen dürfen wah
Dit täuscht, Du, ick bin jar keen so tadelloser Berlina, wa... ick bin unjefähr jenau so'n juter Berlina wie der Seyfredo Seyfried, jenau so ... autenthisch ... ??? ... hm, da weeß ick ooch nie, wo dit H hinkommt.
 

Kommentare:

nephilim hat gesagt…

Aaahhhh, sorry Herr Goldfisch, hab ich total verpennt Sie auf das Stock Dings aufmerksam zu machen. Ich gelobe Besserung! :)

<°((( ~~ hat gesagt…

No problem, aaaaaber ... ich weise nochmal auf den Vertrag, das Kleingedruckte und insbesondere die Klausel betreffs der rethorischen Fragen hin. :-)

kostenloser Counter