03 März 2008

Arbeitsmarkt


Radionachrichten
"... macht sich ein Reinigungsprozess in der Statistik bemerkbar: Wer nicht tatsächlich für den Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, wird nicht mehr als arbeitslos gezählt..."

Das klingt erst mal vernünftig - so lange man nicht drüber nachdenkt. Aber dafür sind wir ja nicht hier. Also, Exegese: Was will uns dieses bedeuten?


Heißt das eher

a.) "... wird nicht mehr gezählt - erhält aber trotzdem Leistungen..." ¹

oder vielleicht doch

b.) "... würde gerne Geld verdienen, aber kann nicht - erhält trotzdem keine Leistungen und wird deshalb nicht gezählt" ²

              ...?

Die älteren unter den real existierenden Mitlesenden können sich vielleicht noch dunkel an den Aufschrei erinnern: "Womöglich steigt die Zahl der Arbeitslosen auf über 1 Million!" Das war Anfang der siebziger Jahre und im alten Westen. Als die Million dann nach jahrelanger Panikmache endlich erreicht war, kümmerte es keinen mehr.

Zwischendurch lag die Zahl der Arbeitslosen im - mittlerweile größer gewordenen Prognosegebiet - bei über 4 Millionen. Aber derzeit verzeichnen wir den ersten langen zusammenhängenden Zeitraum seit dem Krieg, in dem die Zahl der Arbeitslosen zurückzugehen scheint.

Warum das so ist, sehen wir oben.




¹ umgangspr.: über 50
² vulgo: Hausfrau.
 

Kommentare:

DanielSubreal hat gesagt…

Es lebe der Fortschritt! Alles wird gut!

(Nachfragen können leider nicht gezählt werden...)

<°((( ~~ hat gesagt…

unzählige Nachfragen? :-)





... dass alles gut werden könnte ist eine Hoffnung, keine Gewissheit, wir wollen das mal nicht verwechseln...

kostenloser Counter