01 August 2008

Faultierporno

... am Propo Pferdeporno ... :

Wie paaren sich eigentlich Faultiere?


...


...


... hm?

Faultiere, weißt du schon, diese seltsamen Tierchen mit dem langen zotteligen Fell, die den ganzen Tag kopfüber am Baum hängen und sich im Zeitlupentempo bewegen. Knopfaugen? Stupsnase? Lange Krallen? Faultiere eben. Aber wie paaren die sich?

Vielleicht am Baum hängend?

Ich meine: Dann müssen sie Stellungen kennen, von denen selbst die Sado-Masos träumen.

Oder etwa am Boden - wo sie am hilflosesten sind: Nervenkitzel inclusive, immer in Gefahr, kurz vor dem Höhepunkt von einem dahergelaufenen Jaguar gefressen zu werden. Womöglich sogar zu zweit, ineinander verkeilt und irrsinnig am schnaufen - wie romantisch!

Dagegen ist Sex in der Umkleidekabine sicher nur eine müde menschliche Turnübung.

Kommentare:

bellablog hat gesagt…

"Faultiere beherbergen weitere Untermieter im Fell. Kleine Schmetterlinge, die nur noch selten fliegen, wohnen im Fell, paaren sich dort und legen sogar ihre Eier ab. Aus den Eiern schlüpfen Raupen, die die Algen im Fell abgrasen und fressen. Dass sich der Algengarten von Zeit zu Zeit bewegt, stört die Schmetterlinge nicht. Im Gegenteil. Wenn sich zwei Faultiere zur Paarung treffen, können die Schmetterlinge umsiedeln und neue Lebensgemeinschaften bilden."

*BURKS!*

<°((( ~~< hat gesagt…

Kannst mal sehen! Und Menschen beklagen sich schon über ein paar Filzläuse.

Aber, ähm, wegen der Paarung der Faultiere: Wie denn nun?

bellablog hat gesagt…

"Bei der Paarung hängen die Partner an den Armen und pressen die Bäuche aneinander."

"Die Paarung findet in den Bäumen statt. Dabei hängen Weibchen und Männchen nur mit den Armen an einem Ast gehakt."

ich nehme aber an, dass mehr paarungen AUF dieser spezies stattfinden.

<°((( ~~< hat gesagt…

Wau! Danke!

... und warum sollte man nicht eine Zuflucht für die Verfolgten und Gebeutelten ... öhm ... sein?

.

Mit den Armen an Bäumen hängend - stelle ich mir anstrengend vor. Andererseits: Da kann man schaukeln und anderen Unfug dabei treiben.

bellablog hat gesagt…

den kleinen possierlichen kerbtiergesellen nicht nur ein kuscheliges heim, sondern auch neues leben durch angstlose paarung zu schenken, ist ein wahnsinnig schöner, ja geradezu biblischer gedanke...ich frag gleich mal am bauwagenplatz nach sackrattenbefall nach...: )

<°((( ~~< hat gesagt…

Sagichdoch!

(und anlässlich des unsäglichen Werkes "Schlechter Sex", welches ich mir neulich mühsam erarbeitet habe: Daran musste ich auch die ganze Zeit denken - auch wenn ich die Tierchen aus eigener Anschauung gottlob nicht kenne... der Titel der betreffenden Episode hatte immerhin den originellen Titel "Wir waren nicht zwei - wir waren zwanzig!")

kostenloser Counter