18 Januar 2009

Aaaaaaahhh!

Hier hat jemand Streamliner zusammengetragen. Fotos davon. Von Autos. Trotzdem.




Schick, nicht? Erinnert mich an das Dymaxion-Car des Architekten-Stars Buckminster Fuller, a.k.a. Bucky. Das wäre dann der mit den Bucky-Balls - aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte.


Das D-Car ist eins von vielen Stromlinienfahrzeugen aus den dreißiger Jahren. Das oben abgebildete große Exemplar konnte 11 Personen transportieren, erreichte erstaunliche 193km/h, verbrauchte selbst für gegenwärtige amerikanische Verhältnisse fantastisch wenig Sprit und sollte ursprünglich eine sehr lustige Lenkung bekommen: Bei höherer Geschwindigkeit sollte das Heck komplett abheben, der Wagen waagerecht liegen und mit einem richtigen Seitenruder wie ein Flugzeug gesteuert werden.

Im Film unten sieht man das kleinere Exemplar, nur für etwa fünf Leute, aber dafür enorm wendig. Und sehr schick!

video

Die Idee hat sich leider nicht durchgesetzt.

Keine Kommentare:

kostenloser Counter