19 Februar 2013

Ferne Welten - Geschichten aus der Zukunft (6)


Heute: Sprachwissenschaft (6)



"Nun entspannen sie sich mal, Doc!"

"Ich schließe mich jetzt in ihrem illegalen Weinkeller ein und trinke ihn leer! Holen sie mich erst wieder raus, wenn ich tot bin!"

"Kein Grund zur Verzweiflung, Doc."

"Oh doch! Ich bin für meinen Heimweg über Lichtjahre Entfernung auf einen verstockten Ingenieur und einen wahnsinnigen Käptn angewiesen. Das ist ein Grund zur Verzweiflung!"

"Nur wegen der Sprache auf den Birken?"

"Und wegen allem anderen!"

"Ich habe natürlich nicht alle zweiunddreißig Sprachfamilien mit je zehn bis fünfzehn Sprachen von Hand durchprobiert."

"Nicht?"

"Natürlich nicht."

"Wie können sie dann behaupten, dass es ein Ergebnis gibt?"

"Weil es ein Ergebnis gibt."

"Also doch!"

"Nein, ganz anders."

"Wie sonst?"

"Ich habe einen Algorithmus geschrieben, der die Sprachen durchprobiert."

"Das können sie?"

"Sicher. Ist nicht schwer. Wenn man die Sprachen hat."

"Und die Sprachen ... haben ... sie?"

"Sicher. "

"Sie ganz allein? Sie?"

"Ich habe sie mir schicken lassen."

"Schicken?"

"Das ist inzwischen auf der Erde alles sauber digitalisiert."

"Ach so."

"Was dachten sie denn?"

"Ich dachte ... ach, nichts. Das muss doch irrsinnig Rechenleistung kosten?"

"Rechenleistung haben wir."

"Ich meine: Die irrsinnige Rechenleistung muss irrsinnige Energie gekostet haben. Ich staune, dass wir hier im Raumschiff überhaupt Licht haben. Wie haben sie diese riesige Menge Energie dem Ingenieur abgeschwatzt? "

"Ich habe ihn im Lager eingeschlossen und das Programm gestartet."

"Kein Wunder, dass er nicht spricht."

"Der sprach schon davor nicht. War aber sehr hilfreich."

"Und er hat das Programm nicht angehalten?"

"Ich hatte ein System eingebaut, so dass dann seine Programme unwiderruflich auch beendet werden."

"Das hat er zugelassen?"

"Da hatte er keine Wahl. Und er war im Weinlager eingeschlossen."

"Sie haben unseren einzigen Ingenieur mit Alkohol betäubt?"

"Ich nicht. Not kennt kein Gebot. Er hätte ja nicht saufen müssen. Sein Problem."

"Käptn! Wenn Wissenschaftler skrupellos sind, dann ist das bereits schwer zu ertragen. Aber was sie da skrupellos betreiben ist gar keine Wissenschaft."

"Wohl!"

"Intuitives Raten mit gigantischer Rechenleistung ist keine Wissenschaft!"

"Und wenn schon."

Kommentare:

nic. hat gesagt…

(... jedoch die Spannung steigt ins fastunerträgliche: was will die Birke sagen? ...)

100 Goldfischli hat gesagt…

Das erfährt die geneigte Leserin noch früh genug ... :-)

kostenloser Counter