13 Oktober 2013

Markttag

Irgendetwas stimmt nicht. Mit mir mutmaßlich.

Heute vom Türkenmarkt die Einkäufe nach Hause getragen. Sieht bei mir genauso aus wie bei den türkischen Marktbesuchern: Voll bepackt, linke Hand vier Plastiktüten, rechte Hand vier Plastiktüten.

Nur - die kaufen für eine achtköpfige Familie ein. Und ich für einen Singlehaushalt.

Irgendetwas stimmt nicht.

Kommentare:

lautleise hat gesagt…

Nur mit dem Unterschied, daß in Deinen Tüten jeweils ein einzelnes Produkt enthalten ist, z.B. eine Kartoffel, eine Zwiebel, eine Karotte und ein Ei.
So schätze ich Dich ein.
Carsten, Du brauchst eine Frau!
Zwei Kartoffeln, zwei Zwiebeln...

100 Goldfischli hat gesagt…

Das Eintreffen kleinlicher Kommentare habe ich natürlich längst erwartet! :-)

Sicherheitshalber sollte deshalb ohnehin ein Beweisfoto ergänzt werden. Umso schöner, dass es auf Neugier bei der Leserschaft trifft.

Oh, wie falsch man doch oft eingeschätzt wird: Nur in der einen Tüte befanden sich unterschiedliche Sachen - weil die alle denselben Kilopreis kosteten, Auberginenpaprikazucchini.

Um die Neugier des Herrn Lautluise zu befriedigen: Auf der nunmehr hinzugekommenen Abbildung sieht man ziemlich genau das Ergebnis des Einkaufs auf dem Crellemarkt. Allerdings bereinigt um die käsegefüllten Teigflöten, die bereits verspeist sind, einige der Gemüse-Taler, die dasselbe Schicksal hatten. Und etwa das doppelte der hier zu sehenden Menge an Paprika und Zucchini. Die sind bereits verkocht und lagern in den Gläsern.

So! Jetzt Du!

Anonym hat gesagt…

Gegen Gazprom aber Plastiktüten. Ist das nicht auch Ressourcenverschwendung. Haltbare Stofftüten tuns doch.

100 Goldfischli hat gesagt…

Ich bekenne! Welche Schande! Der ziemlich große Rucksack, den ich immer dabei habe (18 Flaschen Bier) ist wiederverwendbar - aber zuweilen zu klein. Da dachte ich, das müsste doch einen klitzekleinen Dispens von der lupenrein anständigen Lebenseinstellung wert sein.

Nicht? Ooooh, mein Leben ist so voller unaufgelöster Widersprüche!

Gut, ich überlege nochmal, ob PUTIN und seine GAZPROMS nicht doch meine Freunde sind, wenn ich auf dem Markt hin & wieder eine Plastiktüte vom türkischen Händler annehme.

nic. hat gesagt…

Sieht lecker aus! Besonders der Käse. Und was ist denn da in den Gläsern drin? Schon das Zuccini-Paprika-Gekochte?

Wegen der Tüten: das Gewissen lässt sich erleichtern wenn man die Tüten weiterverwendet. Spontane Vorschläge: Vogelhausdach, Hausschuhersatz (dann kann man die Straßenschuhe anbehalten!), Blumenampel, Duschhaube, Mülltüte, Herbstdrachen ...

Mach mal bitte Fotos davon!

100 Goldfischli hat gesagt…

"... isch 'abe gar keine gewissen ..."

Die anfallenden Plastetüten verwende ich tatsächlich immer als Müllbeutel für das Zeug, das in die gelbe Tonne kommt.

Und das mit den Gläsern haste ganz richtig beobachtet: Lecker!

100 Goldfischli hat gesagt…

"... Hausschuhersatz ...!"

Darüber muss ich jetzt leider eine Weile meditieeren.

Aintschie hat gesagt…

Ich will ein Foodblog von Dir! Ja, mit so schönen Bildern, frisch vom Crellemarkt - das würde den Büroalltag so schön auffrischen und den Appetit auf das Mittagessen ins unermessliche steigern!

100 Goldfischli hat gesagt…

Ich werde erstmal nur einen einzelnen Foodblog-Eintrag in der Art eines Footblog-Eintrages verfassen, ja?

kostenloser Counter