01 Juli 2014

Guerilla-Radeling

Letzten Freitag war Der Große Bloguator™ beim Guerilla-Radeling: Eine Gruppe von mehr als 15 Radfahrern darf einen geschlossenen Verband bilden, und dieser ist wie ein einzelndes Fahrzeug zu behandeln. So steht es in der Straßenverkehrsordnung, §27.

Die Veranstaltung verlief unter der Bezeichnung Critical Mass, über die zu erreichenden Ziele und zulässigen Maßnahmen waren die Teilnehmer durchaus unterschiedlicher Ansicht¹, aber dieser Veranstalter Organisator Aufrufer interpretierte die Sache so, dass ein Verband aus mehreren Radfahrern im Straßenverkehr *GENAU* *ALLES* darf.

(bzw. Wikipedia über die Critical Mass)

Also fuhren unwesentlich mehr als 15 Radfahrer - so zwischen ca. 1.000 und 2.000 - an einem lauen Freitagabend ziellos durch die Stadt und legten der Verkehr lahm².

Hier ein kleines Filmdokument, das am Ende der ersten Verschnaufpause an der Ecke Danziger/Greifswalder Straße beim Wiederanfahren aufgenommen wurde. Es dauert über 8min., bis alle Teilnehmer vorbei sind:


(und wenn man ganz genau hinsieht: Bei sec. 0:26 ist ganz unscheinbar Der Große Bloguator™ zu erkennen)





¹ vgl. den Blogeintrag der Radspannerei und die anschließende Diskussion
² ganz so anarchisch war es gar nicht: Die Sache wurde von reichlich Polizei begleitet, die die Radfahrer für schnellere blechgeschützte Verkehrsteilnehmer sichtbar machte und den Verkehr für die Critical Mass lahmlegte. Anscheinend also eine irgendwie angemeldete Sache, bei der die Polizei vermutlich aus rein verkehrserzieherischen Gründen gerne mitmacht

Kommentare:

Peter P. Neuhaus hat gesagt…

0:26 sec – die Frau mit dem blonden Zopf?
Ach ja, der Sondtrack ganz ohne Bild ist ebenfalls recht angenehm. Lass ich jetzt mal eine Zeit als Schleife im Hintergrund laufen. Klingelklingelmurmelmurmel …

100 Goldfischli hat gesagt…

Ah, ein psychedelisches Wahrnehmungsexperiment! Ich schätze so eine Herangehensweise an die schweren Aufgaben des Lebens...



... ah, ein Capture! Und es fordert "Goths nonopla"!

kostenloser Counter