02 Juni 2016

Zahlenrätsel

Der geschätzte Mark Benecke, "Herr der Maden", machte neulich wieder auf einen der Spaßnobelpreise aufmerksam. In diesem Fall ging es um die Beobachtung, dass so ziemlich alle Tiere der Welt ihre Blase in 23 Sekunden entleeren. Sofern sie eine Blase haben natürlich. Ach so: Säugetiere! Plus minus 13 Sekunden.

Etwa so stellte er es dar, im Spaß selbstverständlich. Maus wie Elefant, 23 Sekunden. Mit ganz unterschiedlicher "Uriniertechnologie", 0,1 Milliliter oder 2 Hektoliter - immer 23 Sekunden.

So wurde im Spaß und mit kalkuliertem Schockeffekt - Fäkalien! - ein mathematisch-naturwissenschaftliches Thema behandelt, auf das die breite Masse sicher neugierig sein wird.

"Wusstest du schon, dass alle Tiere zum Urinieren genau 23 Sekunden brauchen?"

Manche Leute halten so etwas für Herrschaftswissen. Mark Benecke und den Spaßforschern ist schon klar, dass es sich nicht so verhält, aber das müssen sie doch nicht jedes mal ausdrücklich dazu sagen. "So haben sie es aber im Radio gesagt!" Oder im Fernsehen, oder es stand so in der Zeitung. Wenn eine spektakuläre Behauptung einmal den Weg in die Medien gefunden hat, wird sie allein dadurch wahr. Also: "... für wahr gehalten..."

Was den allerwenigsten Zuhörern auffällt, außer dass es sich bei Kenntnissen im Urinieren sicher nicht um Herrschaftswissen handelt, sind einige andere Feinheiten.

Fangen wir doch bei den Zahlen an. Es gibt hier nämlich eine ziemlich große Spreizung. Mit "23 Sekunden" wird ein Durchschnitt benannt, tatsächlich handelt es sich um die Spanne von 13 bis 36 Sekunden. Oder umgerechnet 100 bis 270 Prozent. Klingt schon weniger nach sinnvoller Durchschnittsbildung, oder?

In den Medienberichten weden gerne auch die besonderen Extreme und Ausnahmen weggelassen, oder von besonders debilen Lehrern wird behauptet, dass Ausnahmen irgendeine Regel bestätigen. Tun sie nicht: Ausnahmen bestätigen ihre Ausnahmen. Sie existieren - oder nicht. Man kann sie "Ausreißer" nennen. Aber sie passen eben nicht ins Bild und man muss sie dennoch berücksichtigen. Verschweigen ist dann immer eine ganz schlechte Idee. Wird aber gern gemacht.

Was also bleibt ist, dass alle Tiere ihre Stoffwechselprodukte irgendwie wieder entsorgen müssen. In flüssiger Form kann man das "Urinieren" nennen. Weil man einen einheitlichen Begriff dafür verwendet, ist es aber noch lange nicht sinnvoll, einen Durchschnitt darüber zu bilden.

Solche irreführenden Zahlenspiele werden gern "Statistik" genannt. Es gibt den Aphorismus von Churchill zu den gefälschten Statistiken. Dennoch werden diese Zahlenbeispiele ständig herangezogen, um im richtigen Leben Menschen zu überzeugen.

Beispielsweise fordern gewisse deutsche Parteien andauernd Steuererhöhungen. "Der Spitzensteuersatz muss angehoben werden!" Nur vergessen sie zu erwähnen, dass den Spitzensteuersatz gerade wegen ihrer Politik gar niemand bezahlt, sondern jeder Spitzenverdiener sein Geld lieber in Steuersparmodellen anlegt.

Die anderen sichern sich mit ähnlichen Zahlenspielen das Überleben: "Die Steuern sind viel zu hoch!" klingt natürlich prima. Denn die, die den Spitzensteuersatz gar nicht zahlen, würden gerne noch mehr Steuern sparen. Und alle zusammen meinen, dass es auf jeden Fall besser wäre, wenn schon jemand Steuern bezahlen muss, dann doch bitte die anderen. Man sieht: Die Zahlen stimmen, nur der Zusammenhang ist gänzlich aus der Luft gegriffen.

Auf diesem Umweg wird die Irreführung mit Scheinstatistiken doch noch zum Herrschaftswissen.



Zum Vergleich auch hier: Verrückte Korrelationen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

andere statistik
markus kreiger`´s kunswerk;
frag 100 leute, wie lange ein meter ist.
der unterschied zwischen dem kürzest und längst geschätzten meter ist wieder genau 1 meter

zu sehen in einem seiner kunstwerke

gruß

100 Goldfischli hat gesagt…

Ah, ich wünschte, Ihr würdet nicht immer völlig anonym kommentieren! Wenigstens ein kleiner Hinweis, so als Ratespiel oder so...

Ist das der Markus Krieger, den wir mal bei Meinblau gesehen haben?

Ich erinnere mich aus anderem Zusammenhang an derartige Messfehler (wühlt in seinem Erinnerungsvermögen - schüttelt - Zusammanhang kommt nicht).

100 Goldfischli hat gesagt…

... und ich wünschte sehr, ich würde EIN MAL - wenigstens ein mal! - einen tippfehlerfreien Eintrag hinbekommen! Aaaargh!

Aber ich habs gefunden, hier: Markus Krieger bei Meinblau

kostenloser Counter