16 Februar 2017

Ein Artefakt

9. Das Fehlen des Bindeglieds

Einige Jahrhunderte später sank infolge des Klimawandels der Wasserspiegel. Der nicht einmal so kleine See trocknete irgendwann vollständig aus.

Der sumpfige Boden wurde erst von Wildschweinhorden und später von Zebraherden und noch anderen Tieren umgegraben und lose Knochen immer weiter verstreut.

Vom Eislaufunfall blieben so nur die Schlittschuhe und die paar Knochen darin. Deren Verwendung konnten die jungen Archäologen beim besten Willen nicht nachvollziehen, da in Europa seit über zweihundert Jahren kein See mehr zugefroren war.


- finis -


Kommentare:

nic hat gesagt…

Danke für die schöne Geschichte!

Ja, Religion bietet sich in der Tat als Erklärung für alles an. Leider, denn was ist mit der Verwendung von eislosen Schlittschuhe um durch den Frühjahrsmatsch zu kommen oder Kräuter für den Pesto-Jahresvorrat zu hacken oder Musterkunst am Strand zu machen oder die Krabbelkäfer-Invasion auf dem Bürgersteig zu zerteilen? Aber nein, die blöde Religion drängt sich immer vor. Mag keine Religion. Hab aber Schlittschuhe zur Rasen-Vertikulation. :)

100 Goldfischli hat gesagt…

Heute abend, 20h, Horst-Dohm-Eistadion. S-Hohenzollerndamm.

kostenloser Counter