28 November 2017

Kanne

aus unserer bekannten Reihe Erzählungen ohne Pointe


Der Große Bloguator™ kämpft seit langem mit Ablagerungen¹ in der Kaffeekanne¹ der Kaffeemaschine¹. Die Kanne ist in der Art einer Thermoskanne konstruiert und daher undurchsichtig, aber man kann von oben hinein sehen.

Das dort erwartete Soll ist eine ansehnliche Metalloberfläche. Das langjährig vorgefundene Ist war² eine innere Oberfläche mit der Anmutung eines Straßenbelages. Immerhin Asphalt, nicht Kopfsteinpflaster. Etwa so, wie man sich die Lunge eines leidenschaftlichen Rauchers vorstellt.

Wahrscheinlich weitgehend nur ein ästhetisches Problem, kein hygienisches. Trotzdem! Allein die Vorstellung.

Die erste Linderung ergab sich aus Hinweisen geneigter BlogleserInninnen. Nach etlichen eigenen Versuchen wurde von ihnen auf die Wirkungsmacht gewöhnlicher Spülmaschinentabs hingewiesen.

Der Trick funktionierte beim ersten mal sehr zufriedenstellend. Bei den nächsten Versuchen leider nicht mehr: Trotz intensiver Bemühungen genügten auch 10 Nachspülvorgänge nicht, um das strenge Geschirrspültab-Restaroma wegzufegen. Das machte den entstandenen Kaffee eine Zeitlang nur schwer genießbar.

Aber.

ABER!
In der westlichen Welt kursieren seit geraumer Zeit Narrative³ über die außerordentlichen Wunderkräfte des Backpulvers. Selbstverständlich gilt nach wie vor die Grundregel für das ganze menschliche Leben  “Glaub nicht alles, was man dir erzählt!” Backpulver kostet aber nicht viel, es kann nicht viel kaputt gehen und deshalb ist es auf jeden Fall einen Versuch wert.

Der Versuchsaufbau ist relativ simpel und lautet: 2 Päckchen Backpulver mit kochendem Wasser aufgießen und eine Nacht lang stehen lassen.

Und siehe, der Belag hat sich gelöst!

Man muss zwar immer noch mit einem groß genugen Tuch oder einer Flaschenbürste nachwischen, weil das angelöste Zeug an der Oberfläche klebt,  aber dann erkennt man einen Erfolg: Sehr befriedigend!






¹ so ziemlich alles überholte Konzepte
² Tempuswechsel nicht ganz unbeabsichtigt
³ ja, sicher doch, heute muss man so sagen! Früher waren das einfach Erzählungen. Oder Geschichten.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Probier mal Soda nach Anleitung auf der Packung - macht hoffentlich auch nix kaputt, ist preiswert in jeder Kaufhalle zu beziehen und reiningt auch angegangene Töpfe.

Aintschie hat gesagt…

https://www.radioeins.de/archiv/podcast/die_profis_haushaltstipps.html

100 Goldfischli hat gesagt…

@Anonym: Ich dachte, das sei dasselbe? Also: Soda und Backpulver gewissermaßen? Bin ja nicht so der Chemiker.

@Aintschie: Danke der Aufmerksamkeit! Über die Haushaltstipps gibts hier auch irgendwo einen Beitrag.

@alle: Lustigerweise scheint es seit der Behandlung mit Backpulver kaum neuen Belag zu geben. Das ist nicht zu erklären und daher umso interessanter.

kostenloser Counter