03 Juli 2008

Quack

Hihi, grade in einem Computerforum gelesen:
"jungfreulich"
Zu Schulzeiten wurde sowas noch gern als "freudsche Fehlleistung" bezeichnet.

Also lassen wir die Ideen des gemeinen Vulgärfreudianismus munter weiter galoppieren und vermuten dahinter eine sprachliche Chimäre aus "Jungfrau" und "erfreulich". Mehr ist dazu ja nicht zu sagen, oder?
 

Kommentare:

SuMuze hat gesagt…

Es ist doch immer wieder erfräulich, wenn auch Lesern von Conputerforen der inhaltliche Zusammenhang zwischen Freude, Fräuleins, Frauen und Jugend zungenfertig klar gemacht wird.

Froindliche Grüße
Susanne

<°((( ~~ hat gesagt…

Ah, ich vergaß, zur unzweifelhafteren Verdeutlichung:
"Jungfreulich" bezog sich natürlich auf ein Computersystem. Nicht etwa auf einen weiblichen Menschen, die noch nicht so ... äh ... naja ...

kostenloser Counter