16 September 2008

Rekursiv

"Um Rekursion zu verstehen, muss man zuerst Rekursion verstanden haben."
Interessant - gerade erhalte ich einen uneingeladenen Anruf von einer Gesellschaft für Gewerbeschutz. Ihr Geschäftsfeld: Der Schutz vor uneingeladenen Anrufen.

Mal abgesehen von dem kleinen handwerklichen Fehler, dass der Anrufer von einem eingetragenen Verein und Spendenbescheinigung spricht, obwohl es sich doch offensichtlich um eine GmbH handelt, versucht er gleich noch eine ganz originelle Werbemethode: Eine Unterschrift der zugesandten Vertragsunterlagen "gleich beim Postboten, im Post-Ident-Verfahren! Damit keiner Ihrer Mitarbeiter in Ihrem Namen etwas unerwünschtes unterschreiben kann!" ¹ Mir war ganz entgangen, dass die Post selbst inzwischen die Abwicklung von Haustürgeschäften anbietet.

Das ist ziemlich genau das, wovor einen diese Gesellschaft zu schützen verspricht.

Ich bin mal gespannt, wie die Deutsche Gesellschaft für Gewerbeschutz sich schließlich tausendfach selbst verklagt. Und wer dann gewinnt. Ich setze 20€ auf die anderen.


¹ macht ohnehin keiner meiner Mitarbeiter. Bestimmt nicht.

Kommentare:

Tilla hat gesagt…

Bei mir haben sie sich noch "Verein gegen Werbebelästigung" genannt. SElbstverständlich per ColdCall ;)

100 Goldfischli hat gesagt…

Dieser Blog-Eintrag wird gerade zum Renner, anscheinend gugeln noch mehrere Leute diese seltsame Gesellschaft.

btw.: Wörter kennst Du...

Tilla Pe hat gesagt…

Ich kenne noch viel schmutzigere Wörter *g*
z.B. "Männerklo" ;)

Aber mal ernsthaft - die Verbraucherzentralen warnen schon eine geraume Weile vor diesen seltsamen Firmen/Vereinen die gegen Geld angeblich Schutz vor seltsamen Anrufen versprechen.
Mir fallen dann immer die Begriffe "mafiöse" und "Strukturen" ein - aber das darf man ja nicht laut schreiben.....

kostenloser Counter