31 Dezember 2008

Ängste

Angst kann man vor allem möglichen haben. Es gibt für die verschiedensten Ängste lustige Namen: Etwa Arachibutyro­phobie, die Angst, dass Erdnussbutter am Gaumen kleben bleibt - das muss schrecklich sein, führt im Extremfall womöglich sogar so weit, das man gar keine Erdnussbutter mehr essen kann. Dass man andere Leute vom Erdnussbutter­essen abhält. Dass man im Supermarkt vor den Erdnussbutter­gläsern randaliert und gewalttätig werden muss. Schlicht: Dass man verrückt wird.

Es soll aber auch die Angst vor Grün geben. Also einfach vor der Farbe Grün. Stelle ich mir schwierig vor, wenn man sowas hat und bei der Polizei arbeitet, oder als Gärtner. Der Weihnachts­baum­fach­handel bleibt einem damit auch für immer versperrt. Tja. Schade.

Ich selbst habe Angst davor, dass Sachen ins Klo fallen könnten. In meinem Bad gibt es so eine Ablage hinten über dem Klo. Da liegt allerlei drauf: Rasierer, Nagelschere, Wäscheklammern, Seifenblasen­maschine, manchmal auch die Brille, sprich: Sehhilfe. Bei unglücklicher Verkettung der Ereignisse, zum Beispiel leicht ungeschickter Motorik in Tateinheit mit geöffnetem Deckel, könnte eine dieser Sachen ins Klo fallen. Sowas ist eklig. Und deshalb habe ich Angst davor.

Weiß wenigstens jemand den Namen für diese Angst?

Kommentare:

SuMuze hat gesagt…

Klophallophobie

frech'n'nett hat gesagt…

Nein, aber eine Idee aus dem Werkzeugkasten: das Klo umsetzen.

100 Goldfischli hat gesagt…

Danke.

Ich hatte mir da allerdings etwas mehr Mitgefühl erhofft, und auch Mitarbeit. Und dabei authentisch griechisch-römische Ergebnisse erwartet wie vielleicht Kopro-Abysso-Phobie oder so.

Hat das nicht wenigstens einen Krankheitswert? Irgendwas, weshalb man sich vielleicht mal krankschreiben lassen könnte? Oh, Mist, ich bin ja nicht angestellt. Schade.

nic. hat gesagt…

Wenn du ein Regalbrett kaufen willst - ich muß auch grad zu Ikea, nimmst´ mich mit?

kostenloser Counter