20 Februar 2014

Der Unterschied zwischen Horrorfilm und Praxis

Hm, irgendwas stimmt nicht. Im Gesicht sehe ich aus wie ein Vampir, der gerade genüsslich ein Dutzend Passanten ausgetrunken und danach aus Langeweile noch ein paar Werwölfe zerlegt hat. Wer den Film Nosferatu kennt: Etwa so. Nur grausiger.

Aber in der gut besetzten S-Bahn nehmen die Leute mich nicht einmal wahr. Von Erschrecken ganz zu schweigen.

Seltsam, hatte ich anders erwartet. Was ist bloß mit denen los? Ich sehe wohl zu viele schlechte Filme. Oder das Publikum ist inzwischen für wirklich echten Horror einfach zu abgebrüht.

Tja.

 

 

 

 


vielleicht sollte ich zum Verständnis noch ergänzen: Ich bin inzwischen wieder auf freiem Fuß. Danke der Nachfrage!

Kommentare:

Moss the TeXie hat gesagt…

Sollen wir Dich dann in Zukunft «Vic» nennen?

Captcha schlägt «Medical saDorg», was ich allerdings für übertrieben halte.

100 Goldfischli hat gesagt…

ick zieh tiere:
"Sollen wir Dich dann in Zukunft «Vic» nennen?"

Nenn mich, wie Du willst, ruf mich Flipper, gib mir Straßennamen - aber Vic Dorn in dieser erschütternden Doku ist eindeutig hübscher als ich.

JULiANE hat gesagt…

Nun ja, was wundert's Dich?
Der Berliner an sich ist ja für seine einfühlsame und diskrete Art bekannt.

100 Goldfischli hat gesagt…

Das Vom-Berliner-Vollgenöltwerden wird gerne missverstanden. Es gilt:
"mit leute, die mir nich interessieren, mach ick mir die mühe nich..."

kostenloser Counter