11 August 2016

Wiesenfest in Selb (1)

Und im Anschluss einfach eine Fotoserie vom Wiesenfest in einer kleinen Ortschaft namens Selb.

In Selb ist das Wiesenfest der höchste Feiertag im Jahr, noch höher als Weihnachten und Ostern. Es beginnt am zweiten Freitag im Juli, und am Montag nach diesem Wochenende ist die gesamte Stadt geschlossen. Nein, keine Übertreibung.

Über das Wiesenfest kann man eine Menge sagen, schreiben, beobachten. Aber es gehört zum Konzept dieses Blogs, dass zufällige Betrachter über die gezeigten Abbildungen ruhig selbst ein wenig frei assoziieren mögen. Und los:


... sie haben schöne Plaketten aus dem Stoff, aus dem die Stadt einst gestrickt war: Porzellan.


Zu Wiesenfestfolklore gehört es, dass die Schuljugend Spiele macht.


Ein Tankwagen unter Bäumen. Wasser. Oder Bier. Jedenfalls keine Milch. Sehr wahrscheinlich nicht.


Ein guter Verwandter des Großen Bloguators, wie er aus vollem Herzen mitsingt.


Die Porzellanköniginnen der vergangenen Wiesenfeste.


Sorry, das musste. Kann ja jeder sehen, dass das musste. Oder?


Das zweite Wochenende im Juli ist statistisch wahrscheinlich das mit dem besten Wetter.


Deshalb sitzen diesmal viele Leute draußen.


Es herrscht überraschend entspannte Stimmung.


Der Festplatz ist ein sehr schöner Ort, gelegen an der höchsten Stelle der Stadt, größtenteils geschützt durch hohe Bäume.

Kommentare:

nic. hat gesagt…

Sieht schon nett aus :)

Jedoch diese Kostüme... warum haben alle das gleich an? Was ist zb aus dem guten alten Indianerkostüm geworden? Wenn ich mal mit komme, zeigen wir denen mal, was geht: Ich Zombie, Du Marsmännchen.

Anonym hat gesagt…

Und wann nimmst Du uns endlich mal mit? Gibt es auch 1-Liter-Wein-Gutscheine in transparent rot?

Gruß Aintschie

kostenloser Counter