28 Juni 2017

Parkraumbefreiung (4)

Musik und Tön




Der autofahrer überlecht noch, wie er seine behauptung beweist. Ick spreche den herrn von der polizei freundlich an: "Hallo, ick wohne da oben. Ick habe dit anjehört, und ick gloobe, der autofahrer irrt sich in nem detail."

"Aha, und das wäre?"


Der autofahrer: "Was? Wieso soll ich mich irren? Das ist alles ganz wahr! Sonst zahlt die Versicherung doch nicht!"

"Mit ihre versicherung kenne ick mich nich aus, aba der wagen stand da in der lücke vor der einfahrt."


Der Polizist: "Die mit dem Schild Einfahrt freihalten. Widerrechtlich geparkte Fahrzeuge werden abgeschleppt! ?" Bisschen boshaft is der schon, hier vor dem nachbarhaus is weit und breit keene andere Einfahrt.

Ick sage wahrheitsjemäß: "Jenau, hier, vor der Einfahrt mit dem Schild Einfahrt freihalten. Widerrechtlich geparkte Fahrzeuge werden abgeschleppt!"

Und der autofahrer: "Aber das ist doch alles nicht so schlimm! Ich bin doch gar nicht abgeschleppt worden! Mein Wagen wurde vandalisiert!"

Der polizist: "Also, sie haben über eine Stunde in der Feuerwehrzufahrt geparkt und jetzt steht ihr Auto nicht mehr dort in der absolut unübersehbaren Verbotszone und hat ein paar Schrammen?"

Der Autofahrer hysterisch: "Ja! Die Leute müssen doch nur hupen, dann komme ich!"

Polizist: "Wir haben jetzt Mitternacht. Wir befinden uns in einem Wohngebiet. Die Leute sollen hupen, damit sie ihre eigene Einfahrt benutzen können? Wie lange sollen sie denn so hupen, ihrer Meinung nach, bis jemand kommt?"

"Das ist doch egal! Das Auto ist zerstört! Sie müssen die Täter finden!"


Ick weeß nich, einsicht sieht für mich anders aus.

Polizist kiekt kritisch: "Fährt denn ihr Auto nicht mehr? Haben sie das bereits probiert?" Der muss een einheimischer sein, wir hier lejen nich so vülle wert uffs äußere, ooch nich bei fast neuen autos.

Autofahrer, den tränen nahe: "Mein Wagen ist zerstört!" Aba denn schließt er ihn doch auf, setzt sich rin und macht den motor an. Dem motor is ja nüscht passiert, der wagen springt ohne zu mucken an.

Fahrer verblüfft: "Und jetzt?"

Polizist: "Aha, also funktionstüchtig. Wie der Wagen vorher aussah, kann niemand sagen. Das müssten sie ihrer Versicherung beweisen."

Rasender Hysteriker: "Was? ICH HABE DEN SCHADEN UND SOLL ES JETZT MEINER VERSICHERUNG BEWEISEN??? Wie soll ich das machen? SIE MÜSSEN DAS BEWEISEN!!!"

"Ich muss gar nichts. Ich halte hier ihre Ordnungswidrigkeit fest: Behinderung des Verkehrs, Parken in der Feuerwehrzufahrt, das heißt Personengefährdung, in Tateinheit mit verkehrswidrigem Halten in zweiter Reihe gegen die Fahrtrichtung, das sind so viele Delikte, das müssen wir erst im Bußgeldkatalog nachschlagen - sie erhalten demnächst Post vom Polizeipräsidenten. Bitte parken sie ihr Auto jetzt ordnungsgemäß."


Ick gloobe würklich, der polizist kann den nich leiden.

Der autofahrer macht mit sein handy noch hilflos een paar fotos. Da druff wird man nich vülle erkenn, is ja mitten in der nacht. Denn setzt er nochmal an: "Sie müssen dem nachgehen! Ich erstatte Anzeige!" aber wie ihn der polizist sehr streng ansieht, zittert er doch lieber ab mit seiner ramponierten kutsche.

Na, dit hat ja mal jut hinjehauen. Erziehung is wat feinet, jerade bei erwachsene autofahrer - dit kann man jar nich lange jenuch durchhalten!



.

Kommentare:

JULiANE hat gesagt…

Schöne Geschichte!
Seit wann tust'n du berlinern?

100 Goldfischli hat gesagt…

Ah, danke!
Berlin-Brandenburgern? Och, mit meinen Eltern immer schon. Mit allen anderen hauptsächlich dann, wenn ich sie verscheißern will.
Beste Grüße!

kostenloser Counter