13 Juni 2018

Küchenexperiment 3.12

Ich hab was neues erfunden!

Hm?

...öhm, Spaghetti mit Pastinake. Ja, klar, die klassische Verlegenheit: Auf dem Markt irgendwas interessantes gekauft - und dann keine Ahnung, was damit anfangen. Es handelt sich also um ... Pastinaken ....?

Das sind die Wurzeln von irgendwelchem Zeug, die ganz schön groß werden können. Man kann sie auch roh essen, oder kochen. Schmecken leicht süßlich und haben eine interessante Konsistenz.

Besteht aus

- Pastinake
- Sonnenblumenkerne
- Zwiebel
- Öl
- Becher Sahne
- Salz/Pfeffer
- Pasta


Was macht man nun damit?

Die Sonnenblumenkerne werden in der Pfanne trocken geröstet - vorsichtig, die verkohlen sonst! (meine Spezialität). Dann etwas Öl dazu, Zwiebeln und gewürfelte Pastinake. Alles dünsten lassen. Salz dazu. Zum Schluss die Sahne drauf und alles etwas einkochen.

Das ganze als Sauce auf die Spaghetti. Lecker! Bin sehr zufrieden.

1 Kommentar:

frater mosses von lobdenberg hat gesagt…

Das Zeug, das oben aus den Pastinaken ’rasukommt, sieht übrigens aus wie 2m hohe Sonnenblumen und wuchert schlimmer als Giersche und Minze zusammen, ist aber auch deutlich hübscher _und_ gebiert essbare Wurzeln mit überaus wunderlichen Formen, womit sich der Kreis zu einer ebensolchen schließt.

kostenloser Counter