26 März 2008

Ruhm des Reims, eins


warum sollte man nicht
die welt in reimen sich erklären
in konstruierten wörterenden über
ihren zustand sich beschweren?

wer länger hin & her sie wendet
die schließenden vokabeln
findet vielleicht viel sicherer die richtung
bei zweifelhaften zielvorgabeln?


wer wörter knetet tut zumal
nichts schlimmes
egal ob es denn sinnvoll ist

das ist es eher meistens nicht
schlimmstenfalls beleidigungen
eines jeden sinnes
wenn er in abgegriffenen reimen pisst
... ? ... äh: spricht.

wer immer endlos an den wörtern kaut
sie biegt und beugt und glättet und poliert
kommt ab vom eingeschlagenen weg
auf einen pfad der schneckenförmig oder
in schlangenlinien hin zur einsicht führt.


naja, vielleicht auch nicht.
 

1 Kommentar:

SuMuze hat gesagt…

Wer reimend sich bemüht
nie weinend ist betrübt,
denn, Fischli, merke dich:
böse Leute reimen nicht.

kostenloser Counter