27 März 2008

Schlafstörung

Meine Socken müssen zur Arbeit. Bedauerlich, dass dafür meine Füße drin stecken müssen. Meinen Füßen wiederum ist das egal - so lange der Rest von mir mitkommt. Ich brülle alle an, dass ich schlafen will. Sie erklären mir, dass die Socken aber zur Arbeit müssen. Es ist drei Uhr früh. Aber gleich morgen lernen wir die Uhr, Freunde!



... "Morgen" ist erst, wenn ich geschlafen habe...

Kommentare:

DanielSubreal hat gesagt…

Stimmt! Na klar! Die Socken! Sehr gut, danke! Ich weiß jetzt, wem ich nun gleich mal das Zusammenwohnen aufkündigen werde...

Herr Ohnehin hat gesagt…

Kommt daher die Wendung "von den Socken sein"??

Carren hat gesagt…

Toller Artikel

Manfred hat gesagt…

Ich erinnere mich noch an meine schrecklichen Schlafstörungen von früher. Ich konnte Stunden nicht einschlafen und wurde immer zu den unpassendsten Zeiten wach. Meine berufliche Laufbahn musste darunter natürlich auch leiden, da es mir unmöglich erschien, mich langfristig auf bestimmte Dinge zu konzentrieren. Ob du es glaubst oder nicht die Lösung war einfach ein neues Bett. Der Lattenrost war kaputt und ich habe es nicht bemerkt oder vielleicht habe ich mich auch einfach dran gewöhnt. Mit dem neuen Bett bin ich vollkommen zu frieden. Beim Kauf habe ich diesmal besonders auf die Qualität geachtet. Wenn es dich interessiert kannst ja mal beiwww.allnatura.de/gesund_schlafen/betten_aus_massivholz/futonbetten/futonbetten.html vorbeischauen. LG Manfred

kostenloser Counter