31 Januar 2012

Experiment

Versuch mit dem Bla-Bla-Meter


Ich schätze es sehr, das Haus der Kulturen der Welt, den früher zugezogenen Eingeborenen auch noch als Kongresshalle bekannt (und den Tages-Touristen aus allen deutschen Provinzen als Schwangere Auster).

Das liegt einerseits an der großartigen Architektur, mit dem einen großen fließenden Raum, der das Foyer bildet, sich über verschiedene Niveaus schlängelt, um Ecken geht, ewig breite Treppen und so Sachen. Und es liegt daran, dass es so etwas überhaupt gibt, ein *Haus* *der* *Kulturen* *der* *Welt* - sozusagen die Beton gewordene Völkerverständigung. Die Kongresshalle ist auch durchaus nicht klein.

Eine solche Einrichtung zieht die Geisteswissenschaftler und die Künstler an, und die neigen zum Geschwurbel. Zur Zeit findet dort das Medienkunstfestival TRANSMEDIALE statt. Ich wollte eigentlich nur das Programm lesen und stoße auf diesen Text:

Weise 7 lädt das Publikum ein, die altgedienten Vorstellungen von der Immaterialität digitaler Technologien über Bord zu werfen. Die unendliche Erweiterung netzwerkbasierter Kommunikationssysteme führt immer wieder zur Inkompatibilität bestehender Technologien. Die genauere Betrachtung der spezifischen Beschaffenheit dieser Technologien kann aber zu einem neuen Verständnis künstlerischer und technischer Praxis führen.

Tja.

Und wo wir schon einmal bei Medienkunst sind, kommt mir das Bla-Bla-Meter wieder in den Sinn, eine Internetseite, die Texte auf ihren Gehalt an Bullshit untersucht. Althochdeutsch hätte man es sicher Nonsense genannt. Nein, eher Geschwafel, Geseire, Geschwätz, Geplapper oder Geschwurbel. (neben der Stimme der Unvernunft arbeitet in meinem Kopf auch noch ein Synonymgenerator. Die beiden können sich nicht ausstehen.)

Die exakte Arbeitsweise des Bla-Bla-Meter schlägt die geneigte Leserin selbst irgendwo nach. Aber hier ist das Ergebnis:
Ihr Text: 430 Zeichen, 50 Wörter
Bullshit-Index :1.54
Glückwunsch, Ihnen ist es tatsächlich gelungen, unsere Bullshit-Skala von 0 - 1 zu sprengen! Diesen Text tut sich ein Leser wohl nicht freiwillig an, aber uns haben Sie beeindruckt.
Wie schön, dass ich nicht der einzige bin, der diesen Eindruck hatte.

Glaubt mir wieder keiner? Hier:

(Abbildung zu Dokumentationszwecken leicht gepimpt)



wenn man den ganzen Festivalkatalog eingibt müsste es eigentlich ohne weiteres möglich sein, einen Wert über 2 zu erreichen.

Kommentare:

100 Goldfischli hat gesagt…

Und aus reiner Eitelkeit habe ich die ersten drei Absätze dieses Blogposts eingegeben. Also, ich habe ihn nicht aus Eitelkeit eingegeben, aber ich veröffentliche das Ergebnis aus reiner ungebremster und durch nichts abgefederter Eitelkeit:

Ihr Text: 870 Zeichen, 127 Wörter
Bullshit-Index :0.13
Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf 'Bullshit'-Deutsch.


Was das bedeutet liest man in den Fragen und Antworten oben auf der Blablameter-Seite. :-)

Aintschie hat gesagt…

Ja, super, ich habe das auch gleich ausprobiert und eine Mail von unserem allermeisten Vorsitzendem einlaufen lassen - auch nur wenig Bullshit ;-)

kostenloser Counter